Breadcrumbs

Besserer Sex für den Mann – Blowjob-Tipps und mehr

Beim Sex steht das Vergnügen an erster Stelle – und du hast einige Möglichkeiten, um das Liebesspiel für deinen Partner noch spannender und befriedigender zu gestalten! Ein besonders tolles Gefühl ist es, wenn du Bedürfnisse befriedigst, an die du bisher vielleicht noch gar nicht gedacht hattest.

Die Tipps von Durex helfen dir, deinen Partner noch besser zu befriedigen und das gewisse Extra ins Schlafzimmer zu bringen! Denke immer daran, dass jeder Mensch anders ist - sprich also immer mit deinem Partner, um herauszufinden, auf was er im Bett steht und was er nicht mag.  

Tipps für den perfekten Blowjob

Der wichtigste Tipp für eines guten Blowjobs besteht darin, sich genug Zeit zu nehmen. Es gibt keinen Grund zur Eile – genieß jede Sekunde! Sei besonders zärtlich und küsse zunächst seinen Bauch und den Oberschenkel. Berühre anschließend mit den Lippen seine Penisspitze – danach geht es richtig los! Greife mit deiner Hand seinen Penisschaft und führe den Penis in deinen Mund. Lasse dabei die Hände über seine erogenen Zonen wandern.

Finde seine erogenen Zonen

Jeder Mann hat bestimmte Körperstellen, an denen er besonders erregbar ist. Wenn man über die erogenen Zonen des Mannes spricht, muss natürlich zunächst der Penis erwähnt werden. Manche Männer finden es auch erregend, wenn an Ihren Ohrläppchen geknabbert und geleckt wird. Andere Männer stehen darauf, wenn sie mit den Fingern an ihrem Damm stimuliert werden. Weitere erogene Zonen des Mannes befinden sich etwas versteckt, beispielsweise unter Adamsapfel oder entlang der Rippen – erkundet diese Stellen gemeinsam!

Die meisten Leute wissen mittlerweile, dass sich der G-Punkt des Manns im Bereich der Prostata befindet. Wenn diese langsam massiert wird, kann der Mann zum Orgasmus kommen. Streichle zunächst zärtlich sein Gesäß, um ihm zu helfen, sich zu entspannen – warte seine Reaktion ab, bevor du dich dem G-Punkt widmest! Die Stimulierung des G-Punkts ist ein toller Tipp, um Männer so richtig heiß zu machen!

Um neue, erregbare Bereiche zu finden, kannst du deinen Partner an Stellen berühren und streicheln, zu denen du dich normalerweise nicht mit deiner Hand vorwagen würdest. Manchmal erkundet man diese Bereiche im Laufe einer Beziehung wie von selbst, ansonsten ist es wichtig, mit dem Partner über solche Themen zu reden.

Mache ihm Komplimente

Worte sind nicht nur mächtig – richtig eingesetzt können sie außerdem der Beginn eines unvergesslichen sexuellen Erlebnisses sein! Eine gute Kommunikation ist Grundlage für großartigen Sex und an ihr kannst du erkennen, was ihm gefällt. Egal ob du vor Lust stöhnst oder ihm im Bett Komplimente machst, lasse ihn wissen, dass du zuhörst und auf ihn reagierst. Du wirst sehen, dass dich das auch noch mehr in Stimmung bringt!

Probiere es mit neuen Sexstellungen

Zusätzlich zu den genannten Tipps gibt es auch noch einige Sexstellungen, die du ausprobieren kannst:

Reiterstellung 

Bei der Reiterstellung hat er eine tolle Sicht auf ihren Körper und auf das, was gerade passiert. Sie kontrolliert beim Vaginalverkehr die Geschwindigkeit und kann sich für ein wenig mehr Spannung zurücklehnen.

Umgekehrte Reiterstellung 

Bei dieser Variante der Reiterstellung sitzt du mit dem Rücken zugewendet auf ihm. Die umgekehrte Reiterstellung bietet die gleichen Vorteile wie die gewöhnliche Position.

Doggy style

Diese Position fühlt sich intensiv an und manche Männer lieben das dominierende Gefühl, das mit dieser Position einhergeht. Wenn du dich wohlfühlst, die Kontrolle abzugeben, lass den Mann das Tempo bestimmen.

Die Elefanten-Stellung

Ähnlich wie beim Doggy-Style ist der Mann hier der aktive Part. Die Partnerin hebt ihre Beine von Zeit zu Zeit an, um die Intensität der Stöße zu erhöhen. Für Männer, die beim Sex gerne die Kontrolle haben, sowie für Partnerinnen, die sich beim Liebesspiel gerne fallen und dominieren lassen, ist diese Stellung ideal! Eine weiterer Vorteil: Die Elefanten-Stellung ist noch intimer als der Doggy-Style, da der Mann gleichzeitig noch ihre Brüste und ihre Klitoris streicheln kann!

Stellung 69

Die legendäre Stellung 69 ist für beide Partner ein absolutes Highlight – schließlich bist du aktiv und wirst gleichzeitig noch verwöhnt! Die gegenseitige Stimulation motiviert, sich extra viel Mühe zu geben.

Hot Dog 

Bei dieser Position legt die Frau ihre Beine über die Schultern des Mannes, woraufhin dieser vaginal in sie eindringt. Die Hot Dog-Position gibt dem Mann die Kontrolle und erlaubt ihm, das Tempo zu bestimmen. Heißer Tipp: Diese Position ermöglicht eine besonders tiefe Penetration!

Missionarsstellung 

Das klingt vielleicht etwas langweilig – aber manchmal gibt es nichts besseres, als die altbekannte Missionarsstellung! In dieser Stellung kann der Rhythmus der Stöße schließlich genau justiert werden. Indem der Mann seine Hände um die Frau legt, kann er das Tempo vorgeben. Es kann nicht oft genug erwähnt werden, wie sehr Männer es lieben, ihre Partnerin während dem Geschlechtsverkehr zu küssen und zu liebkosen – und auch beim gegenseitigen Zuwerfen von sexy Blicken kommen Männer so richtig in Fahrt! Das Beste: Bei der Missionarstellung sind all diese Dinge möglich - so sind Intimität und Vergnügen garantiert!

Um den Sex noch abwechslungsreicher zu gestalteten, könnt ihr die beschriebenen Stellungen auch einmal auf dem Sofa statt im Bett ausprobieren!

Spiegel an der Wand

Es ist kein Geheimnis, dass es Männer zusätzlich erregt, wenn sie die Frau beim Sex von ihren besten Seiten sehen können. Auch für Frauen kann es äußerst erregend sein, wenn sie beim Sex einen guten Blick auf den Mann haben! Der Vorteil beim Sex vor dem Spiegel ist es, dass man sich auch in Stellungen wie der umgekehrten Reiterstellung in die Augen sehen kann. Es ist aber wichtig, dass du dich dabei wohl fühlst – wenn dir Sex vor dem Spiegel unangenehm ist, verzichte besser darauf!

Sobald du deinem Liebsten mit den vorgestellten Sex-Tipps eine Freude gemacht hast, wirst du überrascht sein, wie schnell er sich revanchieren wird!