Breadcrumbs

Kondome: Wie zieht man ein Kondom über?

Auf der Welt gibt es etwa 2,4 Milliarden Männer, die in der vollen Blüte Ihrer sexuellen Aktivität stehen. Das entspricht 2,4 Milliarden Penissen, die alle eine unterschiedliche Größe und Form haben. Das hat zur Folge, dass nicht jeder Penis jedes Kondom benutzen kann. Dies sollte jedoch grundsätzlich kein Problem sein, da man nur das richtige Kondom für sich selbst finden muss. Es gibt eine Reihe von Anzeichen dafür, dass das Kondom schlecht sitzt: Ist es zu locker, schützt es nicht effektiv vor Schwangerschaften und der Übertragung sexuell übertragbarer Krankheiten. Sitzt es zu eng, besteht das Risiko, dass es platzt, man weniger empfindet oder dass das Gewebe beschädigt wird.


Wir haben für Euch die häufigsten Probleme aufgelistet


Das Kondom sitzt zu eng:

Obwohl Kondome sehr dehnbar sind, kann es passieren, dass es zu eng ist. Die Kraft, die für diese Dehnung des zu engen Kondoms gebraucht wird, ist dann so stark, dass sie sich auf den Penis auswirkt. Sie behindert in diesem Fall die Durchblutung, was dazu führen kann, dass Du nichts mehr spürst oder Deine Erektion verlierst. Im Idealfall sollte ein Kondom sich wie eine zweite Haut anschmiegen, aber nicht zu eng sitzen.


Das Kondom ist zu weit:

Wenn das Kondom zu weit ist, kann es beim Sex abrutschen, wodurch der Schutz verloren geht. Sobald es nicht wie maßgeschneidert sitzt, kann außerdem – aufgrund des überschüssigen Materials – die Reibung beim Sex verringert werden, was dazu führt, dass Du weniger spürst.


Das Kondom ist zu kurz:

Wenn das Kondom, nachdem es komplett entrollt wurde, zu kurz ist, erhöht sich das Risiko für eine Schwangerschaft und die Ansteckungsgefahr für sexuell übertragbare Krankheiten. Sitzt das Kondom zu weit oben auf dem Penisschaft, könnte es beim Sex abrutschen. Das Kondom könnte auch reißen, gerade in Kombination mit einem überdurchschnittlichen Penisumfang.


Das Kondom ist zu lang:

Um auf verschiedene Penislängen zu passen, sind die meisten Kondome ein wenig länger als die durchschnittliche Penisgröße. Ein zu langes Kondom ist normalerweise kein Problem, da das überschüssige Material am Penisansatz aufgerollt sitzt. Für Menschen mit einem überdurchschnittlichen Penisumfang könnte dies aber ungemütlich sein, denn das dicker aufgerollte Ende spannt in diesem Fall mehr.

 

Es gibt für jedes Problem eine Lösung, auch für die Kondomwahl. Für die Sichere Verwendung ist es wichtig, ein Kondom in der richtigen Größe und mit passendem Sitz für Dich zu finden. Informiere Dich über unterschiedlichen Längen und Größen, die es im Handel gibt und probiere ein paar aus.

Es ist unerlässlich, das Kondom zu wechseln, sollte es abrutschen oder reißen. Ziehe unbedingt ein neues Kondom auf, bevor ihr weiter macht. Nur so könnt Ihr sicher sein, dass Ihr beide geschützt seid (wenn Ihr danach dennoch Bedenken habt, solltet Ihr Euch bei einem Arzt oder Apotheker über nachträgliche Verhütungsmöglichkeiten informieren). Es kann auch helfen einen Blick auf unsere Anleitung „Zieh es über – aber richtig“ zu werfen. Achte darauf, dass Du geschützt bist - so kannst du unbesorgt guten Sex mithilfe von Durex genießen.